Malte Jörn Krafft als Kandidat für die Bürgermeisterwahl der Samtgemeinde Elbmarsch nominiert

Der Ortsverband der Grünen hat sich in einer Online-Versammlung am Dienstag, den 12. Januar für den Marschachter Malte Jörn Krafft als Kandidat für die Samtgemeindebürgermeisterwahl am 12. September ausgesprochen.

„Aufgewachsen in Oldershausen und Eichholz, mittlerweile wohnhaft im Küsterhaus, hier aktiv in Vereinen und der Feuerwehr, bin ich von ganzem Herzen Elbmarscher“, sagt Krafft über sich selbst. „Ich will mich als Samtgemeindebürgermeister mit meiner ganzen Kraft, meinem Wissen, meiner Erfahrung und meinen Ideen zum Wohl der Elbmarsch und der Menschen hier einbringen“, so Krafft. „Angesichts der gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen wird es in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch mehr als bisher darum gehen, die richtigen Weichen zu stellen, um die Elbmarsch zukunftsfest aufzustellen. Als ländliche Kommune in der Metropolregion Hamburg gilt es, die Chancen zu nutzen und gleichzeitig den dörflichen Charakter, die schöne Natur und die lebendige Gemeinschaft in unserer Heimat zu bewahren. Es gilt die Verkehrsprobleme in den Griff zu bekommen durch moderne, klimafreundliche Mobilitätskonzepte. Es gilt, den Zuzug zu steuern durch eine moderate Neubebauung und gleichzeitig die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum im Bestand. Es gilt noch mehr als bisher zu verstehen, dass die Kinder unsere Zukunft sind und die Familienfreundlichkeit an erster Stelle stehen sollte. Es gilt, die Kommunen klimafreundlich aufzustellen, unter anderem mit innovativen Energiekonzepten, und mehr als bisher die Chancen der Digitalisierung zu nutzen. Für all dies bedarf es kreativer, häufig an anderer Stelle bereits bewährter Ideen – und vor allem jeder Menge Tatkraft.“

„Wir freuen uns, mit Malte Jörn Krafft einen in der Elbmarsch verwurzelten und im Landkreis Harburg und darüber hinaus sehr gut vernetzten jungen Kandidaten gewonnen zu haben, der sehr gut geeignet ist, die Elbmarsch in die Zukunft zu führen“, so Roger Günzel vom Ortsverband. „Der Nachfolger des bisherigen langjährigen Amtsinhabers Rolf Roth tritt in große Fußstapfen. Rolf Roth war und ist ein Bürgermeister, der für die Sorgen und Nöte Aller ein offenes Ohr hat. Genau diese Fähigkeit bringt auch Malte Jörn Krafft in besonderem Maße mit“, so Günzel.

„Aufgrund meines Alters sind die Herausforderungen der Zukunft für mich nicht abstrakt, sondern ich habe sie sehr konkret vor Augen“, sagt Krafft. „Auch meine Kinder sollen in einer lebenswerten Welt aufwachsen dürfen. Dafür müssen heute die Weichen gestellt und Herausforderungen wie der Klimawandel, die Generationengerechtigkeit und der Zusammenhalt in der Gemeinschaft – auch und gerade in der Elbmarsch – angegangen werden.“

Der studierte Holzwirt ist aktuell wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Universität Hamburg. Er ist seit zehn Jahren kommunalpolitisch aktiv und im Samtgemeinderat, im Gemeinderat Marschacht sowie seit 2016 auch im Kreistag als Kreistagsabgeordneter vertreten. Zudem ist er Vorsitzender seiner Fraktion im Marschachter Gemeinderat und einer der politischen Stellvertreter des bisherigen Samtgemeindebürgermeisters Rolf Roth.

Mehr über Malte Jörn Krafft ist auf seiner Homepage zu erfahren: www.malte-krafft.de

Verwandte Artikel