Schutzkonzepte an Kitas und Schulen

Prof. Dr. Kähler: „Kontakte in Kitas und Schulen ermöglichen statt sie zu verhindern – Schutzkonzepte umsetzen!“

„Die Erwachsenen schützen sich mit zahlreichen Maßnahmen vor SARS-CoV-2 Infektionen. Die Kinder in den Schulen hingegen werden ihrem Schicksal weitgehend schutzlos ausgesetzt und es wird viel Aufwand getrieben, um nachweislich wirksame Schutzvorkehrungen in Klassenräumen aktiv zu verhindern. Das ist für eine zivilisierte Gesellschaft höchst unwürdig und beschämend. Es ist an der Zeit auch den Kindern, Jugendlichen und den Lehrkräften einen wirksamen Schutz zukommen zu lassen.“ Prof. Dr. Kähler

Am letzten Donnerstag hatten wir Prof. Kähler von der BW-Universität München in einer Online-Konferenz zu Gast. Dabei haben wir gelernt, dass durch das Konzept Infektionen wirksam verhindert und ein Lockdown, der pro Tag ca. 7 Milliarden Euro kostet, in vielen Bereichen und speziell auch in Kitas und Schulen vermieden werden kann.
Gerade unter den erneut strengeren Bedingungen des dritten Lockdowns ist es an der Zeit endlich auch Kindern, Jugendlichen und den Lehrkräften einen wirksamen Schutz zukommen zu lassen. Kinder und Jugendliche sind seit über einem Jahr die Leidtragenden – durch fehlende Sozialkontakte und unregelmäßigen Kita- und Schulbesuch. Eltern sind am Rande ihrer Kräfte durch die Mehrfachbelastungen mit Homeoffice und Homeschooling. Schutzkonzepte in Kitas und Schulen werden vollmundig verkündet, aber halbherzig umgesetzt. Es ist an der Zeit endlich zu handeln!
In diesem Video erfahrt Ihr mehr über die Hintergründe: Video Prof. Kähler